Story

A story about artistic empowerment:

„Art may change the inner as well as the external world“
That’s how our protagonist Ksenia experiences it. The street artist George lures her into his magic world of art illusions.
An artistic dance about the realization of your dreams. Paris, you got me!

timeline

The 28 years old Ksenia discovers on her daily walk thorough the old town the street artist George: George is a painter of illusionistic streetpaintings, magician and tapdancer. He makes a performance with his streetpainting: a dangerous abyss where he seems to find the balance. With his charismatic appearance he fascinates the spectators.

Ksenia however is mocking at GEORGE because of his sham world and she tries to blur the illusion of pavement painting. She is still thinking of the dream- shoes from the fashion- shop. She is rather distracted and tumbles into the street-picture, which suddenly has turned into a real abyss.

A wild dream through the art epoques of Paris starts.

She is wearing the red shoes from the Boutique. Those give her the power to dance. First she stumbles and George helps her. He shows her his magial artistical worlds.

George is like the white bunny in „Alice in Wonderland“ the red line leading through the magical story. –

At the end she has to decide between George or the shoes.
The story about the phantastic firework of the daydreamers and the consequences in our reality.
The virus , you call it love – Paris- you got me!

Die 28-jährige Ksenia entdeckt auf ihrem alltäglichen Spaziergang durch die graue Pariser Altstadt den Straßenkünstler George. 
George ist Maler illusionistischer Straßengemälde, Magier und Tänzer.

Er präsentiert sein Straßengemälde mit einer Show: ein gefährlicher Abgrund, über den er zu balancieren scheint. Ksenia und die graue Menschenmenge Schaulustiger jedoch lassen sich nicht begeistern. George gelingt es aber, Ksenia zum Gemälde zu locken. Sie fällt hinein und ein wilder Tagtraum durch die Kunstgeschichte von Paris beginnt. Sie trägt rote Tanzschuhe, die sie in einer Boutique gesehen hatte.
Durch diese Schuhe beginnt sie wie magisch angetrieben zu tanzen.
Ihre anfänglich stolpernden Bewegungen veranlassen George, ihr zu helfen. Er zeigt ihr seine magisch-künstlerischen Welten.

George ist wie das weiße Kaninchen von “Alice in Wonderland“ das vorantreibende Element der Geschichte. 

In diesem künstlerischen Kosmos ertanzen Sie eine Welt aus Farbe, Abgründen die manchmal Illusion und echt sind. Es ist ein Spiel und Kampf um den Status… doch wer oder

Ksenia und George verlieben sich ineinander, jedoch verliert George die Kontrolle über seine Magie. Ksenia emanzipiert sich im letzten Abschnitt von ihm und ein Tanzduell beginnt.

Als sie am Ende wieder auf der Straße in Paris sind, haben sich die Welt und die Leute verändert.

Eine Geschichte über das phantastische Feuerwerk der Tagträumer und deren Auswirkung auf die Realität.

Das Virus, das sich Liebe nennt: PARIS – YOU GOT ME

Advertisements